E-Learning

 

Werden Schule und Lehrer bald abgeschafft?

 

E-Learning ist einer der Begriffe, die in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen hat. Die Erwartungen sind hoch. Lernen in der Zukunft soll schnell effizient, kostengünstig und flexibel sein. Konkret wird darunter die Unabhängigkeit von Ort und Zeit verstanden. „Training-on-demand“ ist hier das Stichwort. Auch verspricht man sich eine stärkere Fokussierung auf den individuellen Ausbildungsbedarf. Befragt man Personalentwickler, so liegen die Hoffnungen bei etwa der Hälfte der Befragten auf geringeren Kosten, wobei nur etwas mehr als jeder zehnte einen schnelleren Lernerfolg erwartet.

Die bisherigen Erfahrungen und Untersuchungen lassen erkennen, an welchen Stellen die hohen Erwartungen an E-Learning vermutlich erfüllt und wo sie enttäuscht werden.

 

Probleme/Nachteile ergeben sich nach verschiedenen Studien insb. in folgenden Bereichen:

  • fehlende physische Anwesenheit, auf Trainer und auf Teilnehmerseite
  • schlechte Motivation (von ca. 40% der Teilnehmer wird dies genannt)
  • fehlende Betreuung
  • haptische Fähigkeiten sind per E-Learning kaum vermittelbar
  • die Implementierung der Systeme ist sehr viel teurer und aufwendiger als erwartet.


Die Anforderungen an die Zielgruppe sind vergleichsweise hoch. Idealerweise sollten sich die Lernenden dabei durch folgende Eigenschaften auszeichnen:

  • Lernwillig - d.h. der Mitarbeiter (MA) ist bereit selber zu lernen
  • Lernfähig - d.h. der MA hat gelernt, selber zu lernen
  • Motiviert - d.h. der MA kann sich selber motivieren
  • Ausdauer und Disziplin
  • Zeit muss verfügbar sein
  • MA setzt die verfügbare Zeit auch für seine Fortbildung ein


Insgesamt lässt sich sagen, dass sich die Vision einer neuen Arbeitswelt den Realitäten stellen muss. Erkennbar ist bislang, dass die Entwicklung des E-Learning noch am Anfang steht. Die Grundprobleme des Lernens haben sich auch durch die neuen Technologien keineswegs verändert. Denn letztlich müssen die Menschen die neuen Möglichkeiten akzeptieren.


Vorteile des E-Learning zeigen sich insb. dann, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • die Zielgruppe entspricht den o. g. Anforderungen
  • die Ziele sind mit E-Learning erreichbar
  • die Themen sind für E-Learning geeignet


Als schlecht vermittelbar
per E-Learning zeigen sich:

  • Haptische Fähigkeiten
  • Führungskompetenz
  • Persönliche Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit


Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass die Stärken von E-Learning eher darin liegen kleinere Lerneinheiten zu vermitteln. Dabei steht weniger die Substitution von Schule und Lehrer bzw. Seminar und Trainer, als vielmehr die Vor- und Nachbereitung bzw. Ergänzung eines Trainings im Vordergrund („Blended-Learning“).


Die eigentlichen Vorteile der neuen Möglichkeiten des E-Learning werden vermutlich eher in den Prozessen einer Unternehmung, also z. B. in Vertrieb, Marketing und Projektmanagement einzusetzen sein. Insofern erhält die Vor- und Einstellung zu E-Learning eine neue Perspektive.

 

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Ideen zu diesem Themenfeld? Wir beraten und unterstützen Sie von der Konzeption bis zur konkreten Umsetzung in eine virtuelle Lernumgebung.